Fledermausschutz

 

Seit 1973 werden Fledermäuse in Südthüringen systematisch geschützt. Die Fledermaus-Forschungsgemeinschaft Meiningen, kurz FFG, ist damit eine der ältesten Fachgruppen auf diesem Gebiet innerhalb Deutschlands.
Von den siebzehn in Thüringen vorkommenden Fledermausarten sind derzeit fünfzehn im Landkreis heimisch. Die dämmerungs- und nachaktiven Säugetiere leben oftmals unbemerkt direkt in unserer Nachbarschaft und faszinieren durch ihr einzigartiges Orientierungssystem ebenso wie durch ihre Fähigkeit zur Thermoregulation im Winterschlaf. Da ca. 70 % der vorkommenden Insektenarten auf ihrem Speiseplan stehen, leisten sie eine wichtigen Beitrag als Insektenvertilger.
Nach den dramatischen Bestandseinbrüchen der 70er Jahre, die bis heute nachwirken, stehen nun zum Teil neue Gefährdungen an. Neben dem Einsatz von Insektiziden und der Beeinträchtigung bzw. dem Verlust geeigneter Jagdbiotope ist neuerdings der Verlust von Unterschlupfmöglichkeiten infolge Sanierungsmaßnahmen stark in den Vordergrund getreten. Aber auch Unwissenheit und fehlende Aufklärung führte zu Quartiervernichtungen und dezimierte die Anzahl der Fledermäuse empfindlich.
Der Schutz der Quartiere und der Lebensräume ist um so wichtiger denn je.

Wollen Sie aktiv werden?
Wie wäre es mit ein paar neuen „Untermietern“? Gestalten Sie Ihr Haus mit relativ einfachen Mitteln fledermausfreundlich.
Weitere Informationen: Koordinationsstelle für Fledermausschutz am Staatlichen Umweltamt Erfurt, Tel.: 0361/ 3789136 bzw. 3789142



Mitmachen

Suche