Kleiner Rückblick auf die BUND-Geburtstagsfeier

Treffpunkt war das Bürgerhaus Untermaßfeld, wo der Verein
als erster in Thüringen gegründet worden war.

Origineller Empfang: Die Combo Gurilly war schon von weitem zu hören!
Bei einem Gläschen Sekt kam man schnell ins Gespräch.
Die Mitbegründerin Birgit Henkel begrüßte Mitglieder und Gäste. Sie war den Anwesenden lange Jahre als Geschäftsführerin des Kreisverbandes ein Begriff für streitbaren Umweltschutz.
Ralf-Uwe Beck erinnerte beeindruckend an die Vereinsgeschichte und nahm wie gewohnt kein Blatt vor den Mund.
Ein alter Bekannter aus Gründungszeiten, jetzt Vorsitzender des Bundesvorstandes, überbrachte persönlich Glückwünsche als „Grüner Bayer aus Berlin“: Professor Hubert Weiger erhielt viel Applaus für seine leidenschaftliche Rede.
Als Vorsitzender des Kreisvorstands konnte Frank Henkel von allen Seiten Geschenke in Empfang nehmen ...
... so z. B. von Dr. Burkhard Vogel vom Landesvorstand ein Paar Schwimmflossen, „um besser gegen den Strom schwimmen zu können...“
Thomas Wey, Geschäftsführer des Kreisverbandes Schmalkalden-Meiningen, übergab dem Ehepaar Frank und Birgit Henkel ein symbolträchtiges Geschenk als kleine Würdigung engagierter Arbeit in zwei Jahrzehnten.
Die Mitglieder des Kreisvorstandes legten vor den Anwesenden anhand einer Powerpoint-Präsentation Zeugnis ab von den Bemühungen, Erfolgen und Problemen seit der Gründung.
Der gesellige Teil des Abends wurde durch ein umfangreiches Büfett eingeleitet.
Alle langten an den üppig gedeckten Tischen tüchtig zu.
Nun gab es kein Halten mehr, die Musiker liefen zu Höchstform auf! Die BUND-Patenkinder von der HKJ Herpf begannen ohne zu zögern auf der Bühne dazu zu tanzen!
Eine musikalische Einlage der besonderen Art, die für zahlreiche Lachsalven sorgte, lieferte außerdem Frank Henkel mit seinen Freunden.
Die zahlreich erschienenen Mitglieder und Gäste dankten mit herzlichem Beifall für den gelungenen Abend.

 

Ein großes Dankeschön gilt allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Feier beteiligt waren.
Dank auch an den Fotografen Peter Ruszwurm, der die Fotos zur Verfügung stellte.